Hochwasserschutz Morgenberg bis Ringleben-Ost

Vom Nordrand des Morgenberges bis zum südlichen Ortsrand von Ringleben soll der bestehende, rechte Schardeich rückgebaut und eine Sekundäraue entlang der Gera angelegt werden.

Die rückverlegt 4 km lange neue Schutzanlage verläuft vor der Bahnlinie Erfurt-Nordhausen bzw. vor der Windischen Lache und bindet auf Höhe des Pumpwerks an den rechten Bestandsdeich in Ringleben an. Dieser bleibt Innerorts erhalten.

Oberhalb von Ringleben befindet sich eine Überströmstrecke, welche bei Extremereignissen >HQ(100) einen kontrollierten Abschlag in das „Große Ried“ ermöglicht.

Zur Sicherung des Teilschutzes für die landwirtschaftlichen Flächen wird eine Geländemodellierung mit Kronenweg entlang der Gera geführt. Sie verhindert Überflutungen bis HQ(10).

Übersicht Hochwasserschutz Morgenberg bis Ringleben-Ost

Gestaltung der Hochwasserschutzanlagen entsprechend der Regelquerschnitte 7, 1, 6

Regelquerschnitt 7 Titelbild
Regelquerschnitt 1 Titelbild
Regelquerschnitt 6 Titelbild
Vorherige Maßnahme
Hochwasserschutz Ringleben-Ost bis zum Klausberg
Nächste Maßnahme
Umgestaltung des Gewässers und Teilschutzanlagen

>> Übersicht aller Maßnahmen

Menü