Hochwasserschutz Kühnhausen bis Elxleben

Zum Schutz der Ortslage Elxleben wird beginnend an der Bahnbrücke Kühnhausen eine Hochwasserschutzanlage in einer teilweise rückverlegten Trasse neu errichtet. Im Bereich der Kleingartenanlage wird der bestehende Deich in seiner jetzigen Trasse ertüchtigt. In den Rückverlegungsbereichen erfolgt ein Rückbau des Altdeiches, die Aufstandsfläche wird abgesenkt und eine Sekundäraue angelegt.

Die Brücke im Zuge des Wirtschaftsweges bei Gera-km 9+850 bleibt erhalten.

Der Zufahrtsbereich zum Gärfuttersilo wird lokal aufgehöht, so dass auch bei einem Hochwasser HQ(100) die Erreichbarkeit gewährleistet ist.

Die im Vorland befindlichen landwirtschaftlich genutzten Flächen sind aufgrund ihrer Höhenlage erst bei Hochwasserereignissen >HQ(20) von Überschwemmungen betroffen. Die potenziellen Überschwemmungsflächen der Mahlgera werden nicht beeinträchtigt.

Übersicht Hochwasserschutz Kühnhausen bis Elxleben

Gestaltung der Hochwasserschutzanlagen entsprechend der Regelquerschnitte 7, 2, 1

Regelquerschnitt 7 Titelbild
Regelquerschnitt 2 Titelbild
Regelquerschnitt 1 Titelbild
Vorherige Maßnahme
Hochwasserschutz Elxleben bis Walschleben
Nächste Maßnahme
Hochwasserschutz Ringleben-Ost bis zum Klausberg

>> Übersicht aller Maßnahmen

Menü